Buttje

Buttje Reinecke, vocals

Buttje ist nicht nur der Kopf der Truppe, sondern auch noch gut bei Stimme. Nicht umsonst ist der Typ mit mehr Reibeisen in den Stimmbändern als jede Profiküche auch unter dem Namen: 'Joe Cocker des Nordens' berühmt. Damit rockt er nun schon seit ein paar Jahrzehnten die Musikbretter, die die Welt bedeuten; offenbar zur Freude des Publikums, denn bisher wollte noch niemand sein Geld zurück. Buttje bringt außerdem das Kunststück fertig, sowohl St. Pauli- als auch HSV-Fan zu sein, was ihn fast in den Stand eines Heiligen erhebt. Ansonsten ist er aber ganz irdisch und jederzeit für einen hanseatischen Schnack gut. Buttje ist auch noch Frontman bei Foxie B.

Bernd

Bernd Kühl, Leadguitars/(Backing) Vocals

Bernd treibt sein Unwesen seit nunmehr über dreizig Jahren auf Deutschlands Bühnen. Mit seiner eigenen Band, den „Trouble Boys“, von 1990 bis 1992 erste „Late-Night-Band“ bei „Gottschalk“, der wöchentlichen TV-Show auf RTL. Tourneen mit 80er Jahre Superstar „Robin Beck“ (Coca Cola-Song) und 50er Legende „Wanda Jackson“ („Let’s Have A Party"). Bernd war auch Mitglied der ehemaligen deutschen Kultband The Petards.. Seit 1996 spielte Bernd als Gitarrist bei Wolfgang Petry. Goldverleihung für „Petry Live“-CD im Parkstadion Gelsenkirchen. Ab 2008 war Bernd bei Rudolf Rock. Aktuell ist Bernd Gitarrist & Sänger bei Crank it up.

Markus

Markus Glossner, keyboards/Backing Vocals

Markus pflegt ein sehr enges Verhältnis zu allem, was Tasten hat. Er kann die Finger einfach nicht davon lassen, was bei Crank It Up durchaus erwünscht ist. Seine Rock'n'Roll-Soli sind legendär, seine Orgel-Improvisationen unerreicht, seine Fähigkeit, auch die schrägsten Akkorde herauszufingern, ist fast schon mystisch. Einer ganzen Reihe anderer Bands ist das auch schon aufgefallen, weswegen er dort immer hochwilkommen war und ist; das sind u.a.: Jan Fedder & die Big Balls, Shanghai´d Guts, Volker Schlag, Neil Landon, Kingsize Taylor, Geff Harrison Band, Chris Andrews, Zed Yago, Universal Gonzalez, Louisianna Red, Honeyboy Edwards, Paddy Korn, Jessica Wahls, Heinz Hönig, Foxie B.

Peter Blail

Peter Blail, Bass/Backing Vocals

Peter wohnt in Marxen. Damit wäre schon fast alles gesagt, wenn der Kerl nicht außerdem noch einen genialen Bass zupfen würde. Unser Experte für die tiefen Töne blickt auf eine bewegte musikalische Vergangenheit zurück, die er oft und gern jedem erzählt, der ein offenes Ohr herumträgt. Ansonsten verdient er seine Euronen mit einem Job, der zum Rock passt, wie Senf zum Kassler, der Mann ist nämlich Trucker. Auf den langen einsamen Fahrten prägt er sich auch noch das fieseste Riff und den abgefahrensten Basslauf bis ins kleinste Detail ein, nur um seine Mitmusiker durch spielerische Perfektion in Angst und Schrecken zu versetzen. Peter ist außerdem ziemlich groß...

Mickie

Mickie Stickdorn, Drums/Backing Vocals

Mickie gehörte 1982–1983 zur Begleitband Verstärkung von Heinz Rudolf Kunze. Er begann nach seinem abgeschlossenen Hochschulstudium 1979 seine Profilaufbahn als Schlagzeuger. Er wirkte als Studio- und Tour-Musiker mit für Inga Rumpf, Heinz Rudolf Kunze, Peter Schilling, Elephant (mit Alex Conti), Jennifer Rush, Falco, Georgie Red (mit George Kochbeck) und Rosebud (mit Alex Conti). Zu den Höhepunkten seines Musikerlebens gehören die Auftritte beim Golden Rose of Montreux (mit Peter Schilling), in der Royal Albert Hall (mit Jennifer Rush) und Rockpalast Lorelei (mit Achim Reichel).[2] Ab (2014) gehörte Mickie Stickdorn zur Band Lake und seit 2015 zum Walking Act MORE THAN FOUR u. a. mit Kurt Buschmann.

© I Schmitt